Skip to content

Investition in Immobilien

In der Niedrigzinsphase verlieren die meisten herkömmlichen Geldanlagen an Wert. Die Investition in Immobilien ist bei vielen Deutschen daher hoch im Kurs, wenn es um die Vermögensfrage geht. Die Investition in Immobilien ist frei von Kursschwankungen und dazu bietet das „Betongold“ eine enorme Wertbeständigkeit. Insbesondere sicherheitsorientierte Anleger schätzen die Immobilie als Geldanlage und erwerben aus diesem Grund Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäuser als Renditeobjekte.

Laufende Mieteinnahmen und Steuervorteile

Zu Beginn der Investition stellt sich vor allem die Frage, mit wie viel Eigenkapital die jeweilige Immobilie erworben werden soll. Wer beispielsweise eine kleine Eigentumswohnung zu 100 Prozent aus Eigenkapital erwirbt, erhält die laufenden Mieteinnahmen als direkte Rendite. Es fallen zwar einige Erhaltungs- und Verwaltungskosten an, diese können allerdings mit den Mieteinnahmen verrechnet und daher steuerlich geltend gemacht werden. In den meisten Fällen macht das Eigenkapital jedoch nur einen Bruchteil des benötigten Investitionsbetrages aus. An dieser Stelle nehmen die meisten Anleger Fremdkapital in Form von Hypothekendarlehen auf. Die laufenden Mieteinnahmen stellen in diesem Fall die monatliche Rate für Zins und Tilgung dar und am Jahresende können die gesamten Zinskosten ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden.

Seniorenzentr. „H. v. Bingen“
highlight
rendite 3,8 %
Einheit sichern!!!
Wallmerod
ab 208.686 €
Seniorenzentrum am Quellenbusch
highlight
rendite 3,07 %
Düsseldorf
ab 259.022 €

Die Immobilie als Geldanlage im Alter

Ist das Renditeobjekt im Alter abbezahlt, so hat man als Anleger zwei Möglichkeiten. Auf der einen Seite kann man die Immobilie über einen längeren Zeitraum vermieten, sodass die monatlichen Mieteinnahmen eine Art „Zusatzrente“ darstellen. Für viele Anleger sind die zusätzlichen Einkünfte ein enorm wichtiger Teil der persönlichen Altersvorsorge. Auf der anderen Seite besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit, das gebundene Kapital durch eine Veräußerung der Immobilie zu liquidieren. In den meisten Fällen haben die Objekte, bei entsprechender Instandhaltung und einer guten Lage, über die Jahre an Wert gewonnen. Ein gewinnbringender Verkauf ist in diesem Zusammenhang sehr attraktiv, da der Anleger sein eingesetztes Kapital und den erzielten Gewinn als einmalige „Finanzspritze“ erhält und sich dadurch im „gesunden Alter“ einen erstrebenswerten Lebensstil leisten kann.

Bereitstellungszinsen

Wie der Begriff Bereitstellungszinsen formuliert, handelt es sich um zu zahlende Zinsen, die für das Bereitstellen von einem Kredit oder einem Darlehen fällig werden. In

Mehr »

Eigentumswohnung in Seniorenresidenz kaufen

Erfolgreich investieren & optimal vorsorgen Die Kapitalanlage Eigentumswohnung wird als Pflegeimmobilie für Sie dreifach attraktiv. Sie genießen neben der generellen Rentabilität einer Immobilien-Wertanlage zusätzlich ihre

Mehr »
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden