Pflegeappartement kaufen

Neben dem Erwerb klassischer Immobilien gewinnt der Kauf von Pflegeappartements zunehmend an Bedeutung. Durch die wachsende Zahl älterer Menschen gilt die Investition in Pflegeimmobilien als Möglichkeit einer Kapitalanlage, die langfristig eine sichere Rendite einbringt. Was ist ein Pflegeappartement? Bauträger und Projektentwickler entwerfen zunehmend Konzepte für moderne Seniorenheime. Die fertig gestellten Pflegeheime werden von den Betreibern […]
Neben dem Erwerb klassischer Immobilien gewinnt der Kauf von Pflegeappartements zunehmend an Bedeutung. Durch die wachsende Zahl älterer Menschen gilt die Investition in Pflegeimmobilien als Möglichkeit einer Kapitalanlage, die langfristig eine sichere Rendite einbringt.

Was ist ein Pflegeappartement?

Bauträger und Projektentwickler entwerfen zunehmend Konzepte für moderne Seniorenheime. Die fertig gestellten Pflegeheime werden von den Betreibern dann für mindestens 20 Jahre angemietet. Die neu entstandenen Wohnanlagen für Senioren werden in Teileigentum aufgeteilt und die Seniorenappartements verkauft.

Seniorenimmobilien als wachsender Markt

Viele bereits bestehende Seniorenheime müssen in der Zukunft renoviert werden. Können diese Sanierungsarbeiten nicht mehr wirtschaftlich erfolgen, werden Ersatzbauten erforderlich. Zudem steigt aufgrund des demographischen Wandels der Bedarf an modernen Pflegeeinrichtungen stetig an. Daraus ergeben sich für Anleger gute Investmentchancen.

Der Kauf eines Pflegeappartements zur Altersabsicherung

Ein Seniorenheim ist eine Spezialimmobilie. Alleiniger Mieter ist für alle Seniorenappartements der Betreiber. Der Mietvertrag wird zwischen dem Bauträger und dem Betreiber der Anlage ausgehandelt. In einer normalen Wohnanlage werden die Appartements hingegen von unterschiedlichen Mietparteien bewohnt.

Für Pflegeappartements können Renditen von 4%-6% erzielt werden. Die Mieten für Seniorenheime gelten als stabil und konjunkturunabhängig. Die Renditen sind deshalb langfristig erzielbar.

Vorteile und Nachteile beim Kauf eines Pflegeappartements

Pflegeappartements erfüllen die Voraussetzungen, die für Seniorenheime gelten. Sie sind behindertengerecht und entsprechen den neuesten Brandschutzbestimmungen.

Ein Mietausfall ist nicht zu befürchten, da der Mietvertrag zwischen Bauträger und Betreiber normalerweise für 20 Jahre abgeschlossen wird. Ebenso kann das Appartement jederzeit weiter verkauft werden. Der Verwaltungsaufwand ist für den Besitzer des Pflegeappartements so gut wie nicht vorhanden, da die Verwaltung vom Betreiber übernommen wird.

Wird der Besitzer pflegebedürftig, kann er das Pflegeappartement selbst nutzen und die Unterhaltskosten mit der Miete verrechnen.
Ist das Pflegeheim nicht vollständig belegt und kommt es zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Betreibers, geraten Pflegeappartement und Rendite in Gefahr. Dieses Risiko kann gemindert werden, indem das Pflegeappartement sorgfältig ausgewählt wird.

Worauf ist bei der Auswahl eines Pflegeappartements zu achten?

Wichtig beim Kauf eines Pflegeappartements ist die Prüfung des Standortes. Das Einzugsgebiet sollte mindestens 25000 Einwohner umfassen. Ein zu kleines Einzugsgebiet birgt Risiken hinsichtlich der Auslastung der Pflegeimmobilie.

Zudem müssen die Bonität der Betreiber geprüft und Informationen über die Qualität des Seniorenheimes eingeholt werden. Das Gebäude muss alle Vorschriften des Brandschutzes und der Barrierefreiheit umgesetzt haben. Betreiber von Seniorenheimen, die überregional tätig sind und gemeinnützig arbeiten sind gewinnorientierten kleinen privaten Betreibern vorzuziehen.

Schreibe einen Kommentar