Pflegeimmobilien in Bayern

Pflegeimmobilien in Bayern – Perfekt für Bewohner & Investoren Der Freistaat Bayern bietet in vieler Hinsicht mehr als andere Bundesländer und Regionen in Deutschland. Das gilt nicht nur für Metropolen wie München, Augsburg oder Nürnberg, sondern auch für die ländlichen Regionen. Hier halten die Menschen noch zusammen und bewahren ursprüngliche Bräuche und Traditionen. Und das Panorama […]

Pflegeimmobilien in Bayern – Perfekt für Bewohner & Investoren

Der Freistaat Bayern bietet in vieler Hinsicht mehr als andere Bundesländer und Regionen in Deutschland. Das gilt nicht nur für Metropolen wie München, Augsburg oder Nürnberg, sondern auch für die ländlichen Regionen. Hier halten die Menschen noch zusammen und bewahren ursprüngliche Bräuche und Traditionen. Und das Panorama der Alpen beeindruckt genauso wie die Natur im Bayerischen Wald oder im Allgäu. Insbesondere ältere Menschen fühlen sich in einer solchen Umgebung sehr wohl.Und genau diesen Umstand können sich Menschen zunutze machen, die etwas für ihren eigenen Altersruhestand tun möchten – mit dem Kauf einer Pflegeimmobilie in Bayern!

Was versteht man unter einer Pflegeimmobilie?

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen eine Immobilie als Renditeobjekt. Nehmen wir weiter an, es handelt sich dabei um eine Eigentumswohnung. Diese Wohnung vermieten Sie anschließend, aber nicht an den zukünftigen Bewohner des Objektes, sondern an eine staatlich oder privat betriebene Pflegeeinrichtung. Diese kümmert sich im Anschluss um nahezu alles, angefangen von den Formalitäten mit dem jeweiligen Bewohner bis hin zur Instandhaltung der Wohnung.

Sie vermieten das Objekt also an den Betreiber der Pflegeeinrichtung, hierzu wird ein spezieller Generalmietvertrag über eine Dauer von üblicherweise 20 Jahren aufgesetzt. Mit einer Pflegeimmobilie besitzen Sie also ein erstklassiges Renditeobjekt, welches weniger Aufwand als eine herkömmliche Mietwohnung verursacht und dabei eine sichere Versorgung des eigenen Altersruhestands garantiert.

Warum der Standort einer Pflegeimmobilie besonders wichtig ist

Auch eine Pflegeimmobilie als Renditeobjekt folgt dem altbekannten Ansatz von Angebot und Nachfrage. Soll heißen: Nur wenn der entsprechende Bedarf und damit eine ausreichende Nachfrage vorhanden ist, wird das Objekt dauerhaft belegt sein und somit eine sichere Rendite einbringen.
In der Regel wird der mögliche Standort für eine Pflegeimmobilie vor dem Bau von Spezialisten analysiert. Dabei wird die Rentabilität für eine Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren eingeschätzt und berechnet. So können Sie sich als Käufer sicher sein, dass die notwendige Nachfrage am Ort besteht.

Eine Pflegeimmobilie in Bayern erwerben

Es wurde bereits angeschnitten: Bayern bietet seinen Bewohnern in vieler Hinsicht mehr als andere Bundesländer. Sei es bei den Förderungsmöglichkeiten für Immobilienkäufer oder auch im Bereich der Pflegeleistungen für entsprechend Bedürftige. Somit kommt Bayern als Standort für eine Pflegeimmobilie beiden Parteien entgegen – dem Pflegebedürftigen aufgrund der guten Infrastruktur und der vielfältigen Unterstützung, dem Erwerber des Renditeobjektes wegen staatlicher Förderungen für sein Objekt und natürlich aufgrund der bestehenden Nachfrage.

Diese Nachfrage wird besonders deutlich, wenn man sich einmal die Statistiken zur Zahl der Pflegebedürftigen im Bundesland Bayern etwas genauer anschaut. Während im südlichen Bayern die Pflegebedürftigkeit aufgrund der dort traditionell sehr stark bestehenden familiären Strukturen vergleichsweise gering ausfällt, ist in den westlichen und nördlichen Regionen Bayerns ein deutlicher Anstieg zu beobachten. Auffällig ist außerdem der recht hohe Anteil an ambulant Pflegebedürftigen, sie machen inzwischen mehr als zwei Drittel aus.

Am interessantesten für Menschen, die eine Pflegeimmobilie als Renditeobjekt erwerben möchten, ist jedoch der Blick auf den Anstieg der Pflegebedürftigen insgesamt innerhalb der letzten Jahre. Allein im Zeitraum von 1999 bis 2011 stieg die Zahl der Pflegebedürftigen in Bayern um rund zwölf Prozent. Neuere Statistiken liegen bis heute noch nicht vor, es ist jedoch davon auszugehen, dass sich die Zahl noch deutlich erhöht haben dürfte und auch in Zukunft weiter erhöhen wird.

Schreibe einen Kommentar