Mehr Sicherheit bei der Kapitalanlage – die Pflege- und Rehaimmobilie

Nach wie vor ist sind Immobilien die Geldanlage Nummer eins der Deutschen. Die Gründe erklären sich von selbst. Eine Immobilie ist etwas Greifbares. Die Einnahmen daraus sind plan- und nachvollziehbar. Wer sein Geld in Immobilien investiert, erwirbt wertbeständige Kapitalanlagen, die anders als Aktien keinen großen Schwankungen unterliegen.Durch die Eintragung im Grundbuch ist das Eigentum geschützt. Die steuerlichen Vorteile mindern die Steuerlast. Die Einnahmen aus der Vermietung decken oft die Kosten für Zins und Tilgung. Seriöse Studien einer Tochtergesellschaft der Commerzbank belegen, dass 90 Prozent aller vermögenden Menschen ihr Vermögen durch die Investition in Immobilien bilden konnten. Dazu könnten Sie auch gehören.

Für uns ist Ihr Eigentum wichtig. Wir prüfen die Sicherheit des Standortes und des Betreibers Ihrer Pflegeimmobilie. Das geplante Objekt wird nur dann realisiert, wenn die Struktur der Bevölkerung vor Ort und der Pflegemarkt den wirtschaftlichen Betrieb einer Pflegeeinrichtung garantieren. Selbstverständlich sind auch die Betreiber und die Gemeinden vor Ort immer an der Wirtschaftlichkeit der Pflegeeinrichtung interessiert. Für Sie als Investor entfällt zudem das Risiko, dass das Objekt nicht fertiggestellt wird. Die Investoren zahlen bei solchen Neubauvorhaben erst nach Fertigstellung und betriebsbereiter Übergabe.

Die Objektverwaltung übernimmt der Betreiber für den Eigentümer. Wir wählen nur Betreiber aus, die entsprechend kompetent im Betreiben von Pflege- und Rehaimmobilien sind. Unsere Partner sind Unternehmen wie die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz oder die Bergische Diakonie.

Wenden Sie sich an uns. Wir bieten Ihnen Sicherheit beim Immobilienerwerb und gewährleisten Ihnen eine sichere und fassbare Rendite.





Schreibe einen Kommentar